Donnerstag, 12. Februar 2009

Generalabo Österreich

Zum "Fast-Jahrestag" einer durchaus kompetenten Antwort, melde ich mich zum Thema "Österreich-Ticket" bzw. "Generalabo Österreich" zu Wort. Am 13. Februar 2008 erhielt ich eine Antwort vom zuständigen Ministerium, auf die Frage, ob es bald ein Generalabo für Österreich geben wird. Also eine Jahreskarte, die für alle öffentlichen Verkehrsmittel in Österreich gelten wird. Derzeit gibt es eine derartige Karte nur für die Zugstrecken der ÖBB. Die restlichen Verkehrsverbunde mit Buslinien, Straßenbahn- und auch U-Bahnlinien sind nun wieder extra zu bezahlen.

Gesprochen wurde viel darüber. Getan wurde offenbar zwar hinter den Türen etwas, aber ein Ergebnis blieb man bisher schuldig.

Die Antwort lautete, "dass die Verkehrsunternehmen dzt. unter der Federführung der ÖBB planen, aufbauend auf die ÖTERREICHcard nach dem Schweizer Muster das sog. 'Generalabo Österreich' einzuführen."

Es soll dann auf alle öffentlichen Verkehrsmittel gelten. Im Regierungsprogramm für die 23. Gesetzgebungsperiode (ist die Zahl ein Zufall???) wurde die Einführung eines solchen Fahrausweise ('Österreich-Ticket') explizit als Ziel genannt, konnte ich weiters erfahren. Für mich stellt sich nun die Frage, ob es denn überhaupt im Interesse der ÖBB liegt, eine derartige Karte auszugeben. Und dann noch, ob dieses Ziel auch heute noch eines ist, welches die Regierungsparteien anstreben.

Nun, vielleicht doch lieber fette Prämien für die Erstehung eines neuen oder neuwertigen Fahrzeuges als endlich den öffentlichen Verkehr ein wenig attraktiver zu machen? Schaut so aus.

Kommentare:

Dalmet hat gesagt…

So lange der öffentliche Verkehr nicht so dicht ausgebaut ist, dass man auf ein privates KfZ verzichten kann, ist mir ein Generalabo ziemlich egal. Es wären nur zusätzliche Kosten, deren Amortisation fast unmöglich im vorhinein abzuschätzen ist.

Wolfgang hat gesagt…

Ob sich das amortisiert, hängt wohl von der Wohnlage ab und von der Arbeitsstätte. Denn wenn man oft in Ballungszentren (wie etwa Wien oder Graz) zu tun hat oder dort wohnt, hat man in der Regel auch eine Jahreskarte dort. Lebt man dann vielleicht nicht in der Stadt sondern fährt mit dem Zug zur Arbeit oder zum Studium, kann sich so etwas schon auszahlen...